Home » Children Education » Zum Jahresbeginn 2014: Dank, Erinnerung und Bitte um Hilfe

Emirate: Scharia diskriminiert auch Männer

RSS IGFM-Arbeitskreis Religionsfreiheit

  • Kuba: Pastoren-Ehepaar im Gefängnis
    Frankfurt am Main. Zu „Gefangenen des Monats Oktober“ haben die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) und die Evangelische Nachrichtenagentur idea Pastor Ramón Rigal und seine Frau Ayda Expósito aus Kuba benannt. Sie rufen dazu auf, sich für die beiden seit einem halben Jahr Inhaftierten einzusetzen und zu beten. In dem karibischen Inselstaat kontrolliert noch immer […]

China: Überwachung, Lager, Folter,…

Themenbereich wählen:

Zum Vortrag: ‚Bedrohte Christen in Flüchtlingsheimen‘

Shirin war auch bei uns in VS (2. und 3. Juni 16)

Zum Jahresbeginn 2014: Dank, Erinnerung und Bitte um Hilfe

Print Friendly, PDF & Email

Die Arbeitsgruppe VS der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) wünscht allen Mitgliedern, Freunden, Partnern und Besuchern dieser Webseite ein friedvolles, gesegnetes Jahr 2014. Unser besonderer Dank gilt allen Unterstützern und Spendern, allen, die das Projekt „Schulbildung statt Kinderarbeit“ gefördert haben.

Erinnern wollen wir zum neuen Jahr daran, dass in zahlreichen Ländern Christen aus politischen oder religiösen Gründen Weihnachten in Haft und in Todeszellen verbringen mussten. Die IGFM forderte die Regierungen dieser Länder auf, als Zeichen der Versöhnung Gnade walten zu lassen und die Christen aus der Haft zu entlassen. Es ist zu hoffen, dass sich im einen oder anderen Fall etwas bewegt, und einige freikommen.

Bewegt hat sich etwas in China: Gemäß Bericht der „Welt“ vom 30.12.13 will China alle Arbeitslager sofort räumen – die Umerziehungshaft soll jetzt Geschichte sein. Doch es bleibt unklar, ob alle Gefangenen davon profitieren. Der IGFM-Arbeitskreis Religionsfreiheit weltweit initiierte daher eine >>>Appellbriefaktion für vier im August 2013 verhaftete katholische Priester. Bitte, unterstützen sie diese Aktion!

Share

Leave a comment

Ihre Hilfe für Bedrängte und Verfolgte

Ex-Muslime werden verfolgt

Humanitäre Katastrophe im Jemen

China

Asia Bibi: Wie geht es weiter mit ihr?

Tatsachen…

Über 3000 Zwangsehen jährlich

Morde im Namen der Ehre