Home » Frauenrechte » Vortrag: “Bedrohte Menschenrechte junger Migrantinnen”

IGFM-Infostand beim Vortrag am 13.09.20 in Heilig Kreuz

RSS IGFM-Arbeitskreis Religionsfreiheit

  • Hauskirchenleiter gegen Zahlung einer Kaution freigelassen
    https://www.idea.de/menschenrechte/detail/iran-hauskirchenleiter-gegen-zahlung-einer-kaution-freigelassen-114035.html The post Hauskirchenleiter gegen Zahlung einer Kaution freigelassen first appeared on Hilferufe von Glaubensgefangenen.

RSS IGFM-International

  • Appeal of Solidarity to Belarus 18. September 2020
    On the occasion of a congress held in the former Cottbus prison under the motto "Forced labour in political GDR custody", the former political prisoners from the GDR who were present decided on the following appeal to the belarusian government.
    Kristina Strachov
  • THESE PEOPLE HAVE EXPERIENCED GREATEST INJUSTICE 18. September 2020
    On 13 Sep. 2020, the Tribunal on “Forced Labor in Political Custody in the GDR”, organized by the Union of Victims Associations of Communist Tyranny (UOKG) in cooperation with the Human Rights Center Cottbus, the ISHR and the Memorial Foundation Victims of Comunism (VIC), came to an end.
    Kristina Strachov

China: Überwachung, Lager, Folter,…

Emirate: Scharia diskriminiert auch Männer

Themenbereich wählen:

Zum Vortrag: ‘Bedrohte Christen in Flüchtlingsheimen’

Shirin war auch bei uns in VS (2. und 3. Juni 16)

Vortrag: “Bedrohte Menschenrechte junger Migrantinnen”

Print Friendly, PDF & Email

Das Bildungswerk Heilig Kreuz hat am Donnerstag, 13. März, 19.30 Uhr, Serap Cileli, geboren in der Türkei, zum Thema “Bedrohte Menschenrechte junger Migrantinnen” zu Gast. In der anschließenden Diskussion besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen und mit der Referentin zu sprechen.

Der Vortrag findet in Kooperation mit der IGFM-Arbeitsgruppe VS und dem Club Soroptimist International VS statt.

Kurzbiographie der Referentin Serap Cileli, geboren in der Türkei, wurde bekannt durch ihr Buch: „Wir sind eure Töchter, nicht eure Ehre“. Sie schreibt aus eigener Erfahrung über Zwangsehe, Versklavung und Flucht vor der eigenen Familie. Als ehemalige Betroffene berät und unterstützt sie Frauen, die von ihren Familien zur Heirat gezwungen werden. Diejenigen die sich weigern, sind der Gefahr des sogenannten Ehrenmordes ausgesetzt. Für ihr mutiges Engagement wurde sie unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

In ihrem neuen Buch „Eure Ehre – unser Leid“ lässt sie Opfer zu Wort kommen und macht dabei klar, dass die viel beschworene gesellschaftliche Integration in ihren Augen gescheitert ist und dass nach wie vor viele Migranten in einer Parallelgesellschaft leben.

Ort: Pfarrzentrum Heilig Kreuz, Hochstr. 34, 78048 VS-Villingen Eintritt frei – Spenden erbeten

>>>Download Flyer

Share

Hinterlasse einen Kommentar

Bei uns nur wenig beachtet…

Ihre Hilfe für Bedrängte und Verfolgte

Auch Afrika betroffen…

Ex-Muslime werden verfolgt

Humanitäre Katastrophe im Jemen

China

Tatsachen…

Über 3000 Zwangsehen jährlich

Morde im Namen der Ehre