Home » Allgemein » “Ermahnen, erinnern, berichten, helfen”

Ihre Spende für Bedrängte und Verfolgte

RSS IGFM-International

  • ISHR Newsletter • October 2021 13. Oktober 2021
    As the global recession in democracy and rise in authoritarianism deepens, the International Society for Human Rights (ISHR) upholds their comprehensive efforts in advocating for and supporting those fighting for their civil and political rights worldwide. The year 2021 marks the 15th consecutive year of decline in global freedom, the Freedom in the World Report […]
    Johannes Otto
  • SOLIDARITY RALLY WITH BELARUS 8. Oktober 2021
    Around a hundred people gathered at the historic Römerberg Square in Frankfurt-am-Main to demand an end to the "last dictatorship in Europe" and the release of all political prisoners in Belarus. Thanks to the ISHR, many German parliamentarians, academics and members of civil society came together to stand up for the Belarusian people.
    Valeria Liamzienko

Schon wieder “Allahu Akbar”…

China: Überwachung, Lager, Folter,…

Emirate: Scharia diskriminiert auch Männer

Themenbereich wählen:

Zum Vortrag: ‘Bedrohte Christen in Flüchtlingsheimen’

Shirin war auch bei uns in VS (2. und 3. Juni 16)

“Ermahnen, erinnern, berichten, helfen”

Print Friendly, PDF & Email

Karl Hafen schreibt in der aktuellen Ausgabe des Rundbriefs an Freunde und Förderer der IGFM: „Asia Bibi nach acht Jahren Haft endlich frei.“ Das sollte die frohe Botschaft zu Weihnachten sein verbunden mit der Hoffnung, dass die Christen, vor allem die der Blasphemie bezichtigten und zum Tode verurteilten Christen in Pakistan, auf eine gerechte Rechtsprechung hoffen dürfen! Doch unmittelbar nach ihrem Freispruch Ende Oktober gingen tausende Pakistaner, von denen nur die wenigsten vorher von Asia Bibi gehört hatten, angefeuert von Islamisten im Parlament Pakistans auf die Straßen und forderten den Tod der Richter und forderten zur Ermordung von Asia Bibi auf. Die pakistanische Regierung ging einen Pakt mit den radikalen Islamisten ein. Pakistan präsentiert sich der Welt als Unrechtsstaat. Die IGFM kann keine Sanktionen verhängen. Unsere Aufgabe ist es, egal, wo Menschenrechte verletzt werden, beharrlich zu mahnen, appellieren, erinnern, berichten, aber auch die Anwälte der Opfer zu unterstützen, in ihren Bemühungen nicht nachzulassen; ihren Angehörigen, da, wo auch sie in Gefahr oder materielle Not geraten, zu helfen.
Und wir hoffen dabei auf Ihre Unterstützung. Der Vorstand und die Mitarbeiter der IGFM wünschen Ihnen eine besinnliche Adventszeit, eine friedliches Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr 2019! 

Share

Hinterlasse einen Kommentar

Orientalische Christen auch bei uns in Bedrängnis

Thomas Schirrmacher hat ein weiteres Amt

Wer stoppt das Vorgehen der Türkei?

Bei uns nur wenig beachtet…

Auch Afrika betroffen…

Ex-Muslime werden verfolgt

Humanitäre Katastrophe im Jemen

China

Tatsachen…

Über 3000 Zwangsehen jährlich

Morde im Namen der Ehre

IGFM-Infostand beim Vortrag am 13.09.20 in Heilig Kreuz

Pakistan: Hass auf Christen wächst

Am heutigen Sonntag….

70 Jahre Menschenrechte

Lebensgefahr bei Abschiebung!

Sind iranische Asylbewerber nur Schein-Konvertiten?

Türkei: Pastor als Geisel für Gülen

Nordkorea

Versagen des BAMF

Sklaverei in Libyen unterbinden!

Der ethische Preis für grüne Elektro-Mobilität

<script>” title=”<script>

Folter In Nigeria

IS-Schlächter nach Deutschland entkommen

Türkei: Putschversuch ein Vorwand…

Asia Bibi: Wie geht es weiter mit ihr?

Die andere Seite der WM in Russland