Home » Menschenhandel » Organraub: Massives Verbrechen gegen Menschenrecht

IGFM-Infostand beim Vortrag am 13.09.20 in Heilig Kreuz

RSS IGFM-Arbeitskreis Religionsfreiheit

  • Hauskirchenleiter gegen Zahlung einer Kaution freigelassen
    https://www.idea.de/menschenrechte/detail/iran-hauskirchenleiter-gegen-zahlung-einer-kaution-freigelassen-114035.html The post Hauskirchenleiter gegen Zahlung einer Kaution freigelassen first appeared on Hilferufe von Glaubensgefangenen.

RSS IGFM-International

  • Appeal of Solidarity to Belarus 18. September 2020
    On the occasion of a congress held in the former Cottbus prison under the motto "Forced labour in political GDR custody", the former political prisoners from the GDR who were present decided on the following appeal to the belarusian government.
    Kristina Strachov
  • THESE PEOPLE HAVE EXPERIENCED GREATEST INJUSTICE 18. September 2020
    On 13 Sep. 2020, the Tribunal on “Forced Labor in Political Custody in the GDR”, organized by the Union of Victims Associations of Communist Tyranny (UOKG) in cooperation with the Human Rights Center Cottbus, the ISHR and the Memorial Foundation Victims of Comunism (VIC), came to an end.
    Kristina Strachov

China: Überwachung, Lager, Folter,…

Emirate: Scharia diskriminiert auch Männer

Themenbereich wählen:

Zum Vortrag: ‘Bedrohte Christen in Flüchtlingsheimen’

Shirin war auch bei uns in VS (2. und 3. Juni 16)

Organraub: Massives Verbrechen gegen Menschenrecht

Print Friendly, PDF & Email

Mahnwache gegen erzwungene Organentnahmen und illegalen Organhandel

Wo: Rietstr. 14, 78050 Villingen
Wann: Samstag, den 22.06.2013
Uhrzeit: 9 – 15.00 Uhr
Wetterbedingte Änderungen möglich

Systematisch organisierter Organraub ist ein massives Verbrechen gegen die Menschenrechte. In der Volksrepublik China fallen jedoch jedes Jahr Zehntausende von Menschen diesem Verbrechen zum Opfer – mit diesem Missbrauch muss endlich Schluss sein! Mit ihrer deutschlandweiten Kampagne macht die IGFM auf erzwungene Organentnahmen in der Volksrepublik China und anderen Ländern aufmerksam. Am 22. Juni wirbt die IGFM-Arbeitsgruppe Villingen mit anderen IGFM-Mitgliedern und -Unterstützern in Villingen für Aufmerksamkeit gegenüber dieser besonderen Art der Menschenrechtsverletzung und setzen sich für ein sofortiges Ende dieser illegalen Praxis ein.

Wir hoffen auf Ihre Unterstützung im Kampf gegen diese menschenverachtende Praxis – kommen Sie vorbei, informieren Sie sich, unterschreiben Sie die Petitionen und verteilen Sie Flyer. Jeder Beitrag hilft!
WICHTIG: Wir bitten, das Mitbringen von Emblemen jedweder Organisationen zu unterlassen. Transparente und Plakate mit Texten für die Achtung der Menschenrechte können jedoch gerne mitgebracht werden!

>>>Interview SWR3 mit Hubert Körper, IGFM

Share

Hinterlasse einen Kommentar

Bei uns nur wenig beachtet…

Ihre Hilfe für Bedrängte und Verfolgte

Auch Afrika betroffen…

Ex-Muslime werden verfolgt

Humanitäre Katastrophe im Jemen

China

Tatsachen…

Über 3000 Zwangsehen jährlich

Morde im Namen der Ehre