Home » Saud-Arabien » Hoffnung für den Blogger Badawi?

RSS IGFM-Arbeitskreis Religionsfreiheit

  • Eritrea: Missionar in Haft
    Frankfurt am Main. Zum „Gefangenen des Monats November“ haben die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) und die Evangelische Nachrichtenagentur idea den evangelischen Missionar Mussie Ezaz aus Eritrea benannt. Sie rufen dazu auf, sich für ihn einzusetzen und zu beten. Seine Kirche „Kale Hiwot“ (Wort des Lebens) steht den Baptisten nahe, die zu jenen Christen gehören, […]

Türkei: Pastor als Geisel für Gülen

Sind iranische Asylbewerber nur Schein-Konvertiten?

Themenbereich wählen:

Die andere Seite der WM in Russland

Zum Vortrag: ‚Bedrohte Christen in Flüchtlingsheimen‘

Shirin war auch bei uns in VS (2. und 3. Juni 16)

Hoffnung für den Blogger Badawi?

Print Friendly, PDF & Email

Straßburg. Die Presse berichtet heute über die Verleihung des Sacharow-Preises des EU-Parlaments für ‚geistige Freiheit‘ an den saudi-arabischen Blogger Raif Badawi. Dieser war bekanntlich zu 1000 Peitschenhieben sowie einer hohen Geldstrafe und Gefängnis verurteilt worden. Unter anderen setzt sich auch die IGFM für ihn ein. Parlamentspräsident Martin Schulz würdigte Badawi als ‚mutigen und vorbildlichen Mann‘. Die 1000 Peitschenhiebe, zu denen Badawi wegen angeblicher Beleidigung des Islam verurteilt worden ist, nannte Schulz ‚brutale Folter‘. Er forderte außerdem den saudischen König auf, Badawi unverzüglich zu begnadigen und freizulassen.

Mit der Hoffnung auf eine Begnadigung Badawis ist auch die Hoffnung verbunden, dass Saudi Arabien, das die Menschenrechte mit Füßen tritt, endlich Meinungs- und Religionsfreiheit zulässt.

Share

Leave a comment

Lebensgefahr bei Abschiebung!

Ihre Hilfe für Bedrängte und Verfolgte

Ex-Muslime werden verfolgt

Humanitäre Katastrophe im Jemen

China

Asia Bibi: Wie geht es weiter mit ihr?

Tatsachen…

Über 3000 Zwangsehen jährlich

Morde im Namen der Ehre